Pilzerkrankungen

Pilze sind überall in unserer Umwelt vorhanden. Einige davon siedeln sich auch bei gesunden Menschen auf der Haut oder den Schleimhäuten an, ohne zu einer Erkrankung zu führen. Die Pilze brauchen ein günstiges Milieu, um sich ausbreiten zu können, z.B. Feuchtigkeit, Wärme oder vorgeschädigtes Gewebe. Vorraussetzung für die Entstehung einer Pilzerkrankung ist nicht nur das Vorhandensein des Pilzes, sondern zusätzlich eine lokale und / oder allgemeine Abwehrschwäche des Organismus. Die Schwächung wird durch dauernde nervliche Belastung oder chronische Krankheiten begünstigt. Einer der häufigsten Pilze ist der Candida albicans, welcher Infektionen und Juckreiz auf Haut und Schleimhäuten verursacht. Pilzinfektionen beginnen oft schleichend und sind meist gut behandelbar. Häufig kehren die Pilzerkrankungen zurück, daher ist es wichtig diese ganzheitlich zu behandeln.

Besonders wichtig ist die Behandlung des Säuren-Basen-Gleichgewichts. Durch das falsche Milieu wird die Entwicklung von Pizen stark begünstigt.