Konzentration

Kennen Sie diese Situation? Ein Name liegt Ihnen auf der Zunge, aber Ihr Gedächtnis lässt Sie im Stich. Konzentrationsstörungen sind meist die Folge von körperlichen und psychischen Überlastungen. Das Hirngewebe muss ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden, damit es optimal funktioniert. Es gibt Situationen, in denen der Zeit- und Leistungsdruck für unser Gehirn zu hoch wird und die nötigen Erholungsphasen fehlen. Eine Folge davon sind vorübergehende Konzentrationsstörungen. Bei Konzentrationsstörungen können Aufgaben, die das Gehirn besonders beanspruchen, nicht mehr in der gleich kurzen Frist und auch nicht mehr so effizient wie früher gelöst werden. Betroffene haben zudem Schwierigkeiten, sich an aufgenommene Informationen vollständig zu erinnern.

Es gibt auch eine gute Nachricht: Denkblockaden lassen sich lösen und das Gedächtnis kann geschult werden. Zudem können Sie mit natürlichen Heilmitteln die Konzentrationsfähigkeit verbessern.