Fieberblasen

Fieberblasen, auch Lippenherpes genannt, werden durch den Herpes-Simplex-Virus ausgelöst. Die Erstinfektion erfolgt meist unauffällig und früh im Kindesalter über die Mundschleimhaut. Die Viren wandern ins Nervensystem und halten sich dort versteckt. Über 90% der Bevölkerung sind infiziert. Hat man den Virus einmal aufgefangen, wird man ihn nicht wieder los.

Zahlreiche Faktoren begünstigen das Ausbrechen des Virus. So können bei starker Sonneneinstrahlung, fiebrigen Infekten, Stress, Veränderungen im Hormonhaushalt und anderen Einflüssen Fieberblasen entstehen.

Typische Symptome sind Kribbeln, Juckreiz und Spannungsgefühl. Die Erfolgschance einer raschen Abheilung ist am Grössten, wenn bei den ersten Anzeichen sofort mit einer Behandlung begonnen wird.

Die Bläschen können gelegentlich aufplatzen. Es entsteht akute Ansteckungsgefahr. Verschleppungen in die Augen und in den Genitalbereich sind zu vermeiden. Grosse Risiken bestehen bei der Linsenpflege und für den Säugling.