Spagyrik

Spagyrik ist ein sehr altes Heilverfahren, welches schon Paracelsus als grosser Arzt und Vordenker, in der Behandlung von akuten und chronischen Leiden einsetzte. Die wild wachsenden Pflanzen werden in der Blüte gesammelt, gereinigt, handverlesen und zerkleinert und mittels Hefegärung aufgeschlossen (und von den Giftstoffen befreit). Durch die Wasserdampfdestillation werden die gelösten Wirkstoffe zur spagyrischen Uressenz destilliert. Die zurückgebliebenen Pflanzenreste (Maische) enthalten noch viele wertvolle Mineralstoffe, welche durch Veraschung wiedergewonnen werden. Das Auflösen dieser Asche in der spagyrischen Uressenz bildet die Vereinigung (spagyrische Hochzeit) eines sehr aufwendigen Herstellungsverfahrens, welche alle Inhaltsstoffe einer Pflanze enthält: ätherische Öle, individuelle Wirkstoffe und Mineralstoffe.

Das spagyrische Herstellungsverfahren bewirkt eine grösstmögliche Aktivierung aller arzneilichen Heilkräfte. Selbstheilungskräfte werden angeregt. Die Krankheits-Ursachen werden behoben - nicht Symptome werden beseitigt! Spagyrische Essenzen sind frei von Nebenwirkungen und enthalten auch keine Pestizidrückstände oder andere Umweltgifte.